WEBSEITE - dt.
WEBSITE - engl.
WEBSITE - franz.
WEBSITE - nl
WEBSITE - ital.
WEBSITE - span.
WEBSITE - jap.
  • Schriftgröße: 
  • A
  • A
  • A

Veranstaltungskalender

 
38. Tübinger Kinder- und Jugendbuchwoche
Dienstag
23. Oktober 2018
Ort: LTT Foyer, Eberhardstr. 6
Bei der Kinder- und Jugendbuchwoche können Kinder und Jugendliche im Foyer des Landestheaters Tübingens (LTT) wieder nach Herzenslust schmökern und lesen. Bei vielen Veranstaltungen wird Literatur für junge Menschen gelesen, gespielt und erzählt.

https://www.tuebingen.de/jugendbuchwoche
Erzählstunde (1)
Dienstag
23. Oktober 2018
09:00 Uhr
Ort: LTT Werkstatt, Christophstraße
Mit Mehrdad Zaeri
ab 6 Jahren
Der schaurige Schusch
Dienstag
23. Oktober 2018
10:30 Uhr
Ort: LTT-oben, Eberhardstr. 6 (Zugang über Foyer)
Kindergartenstück von Charlotte Habersack und Sabine Büchner
ab 3 Jahren
Erzählstunde (2)
Dienstag
23. Oktober 2018
11:00 Uhr
Ort: LTT Werkstatt, Christophstraße
Mit Mehrdad Zaeri
ab 6 Jahren
Friedolin Jugendbuchpreis
Dienstag
23. Oktober 2018
11:00 Uhr
Ort: LTT Großer Saal, Eberhardstr. 6
Preisverleihung der Stiftung Weltethos und Lesung
ab 14 Jahren

Eintritt frei, bitte vorbestellen!
Öffentliche Altstadtführung
Dienstag
23. Oktober 2018
14:30 Uhr
bis 16:00 Uhr
Ort: Bürger- und Verkehrsverein Tübingen
Die Besichtigung deckt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Tübinger Altstadt bis hinauf zum Schloss Hohentübingen ab, wobei ausführliche Erklärungen zur Stadtgeschichte ebensowenig fehlen wie kuriose und kurzweilige Geschichten über Begebenheiten und Menschen.

Tickets erhalten Sie bei uns im Bürger- und Verkehrsverein Tübingen oder direkt vor Ort bei Ihrem Gästeführer.
Märchenzauber-Zaubermärchen
Dienstag
23. Oktober 2018
16:00 Uhr
Ort: LTT Foyer, Eberhardstr. 6
Lesung der Familienbildungsstätte e.V.
Ab 4 Jahren

Eintritt frei, bitte vorbestellen!
Stimmengewalt trifft Küchenkunst
Dienstag
23. Oktober 2018
19:00 Uhr
Ort: Hofgut Rosenau, Rosenau 15, 72076 Tübingen
Ein außergewöhnlicher Abend mit dem 16 Jahre jungen und prämierten Gesangstalent Hannes Nedele, der „kleine Tarzan“ aus dem Musical Tarzan. Seine herrliche Stimme begleitet Sie durch ein abgestimmtes 3-Gänge-Menü. Er singt Lieder aus dem Genre: Klassik/Musicals/Pop
19 Uhr, Eintritt: 10 Euro
SingenFürAlle: AUS VOLLER KEHLE...für die Seele!
mit Patrick Bopp alias Memphis (Füenf)
Dienstag
23. Oktober 2018
20:00 Uhr
Ort: Sudhaus, Hechinger Str. 203
„AUS VOLLER KEHLE für die Seele“ richtet sich an alle Menschen, die gerne singen! Es sind wirklich alle gemeint: Jene, die denken, dass sie gar nicht singen können, es ein wenig können oder es oft tun. „Aus voller Kehle…“ ist kein Chorprojekt, sondern eine Verabredung zum Singen. Spaß steht im Vordergrund, Spaß am gemeinsamen Singen, Spaß am Ausprobieren und Experimentieren, am Berührtsein, an Emotionen. Gesungen wird ohne Noten, der Text auf die Leinwand projeziert. Patrick Bopp alias Memphis von der VocalComedyTruppe „Füenf “ gibt den musikalischen Moderator am Klavier, singt vor, motiviert, bietet Begleitstimmen an und badet gemeinsam mit allen im Vokalsound, der leicht und wie von selbst entsteht. Ihr könnt gleich mitsingen oder zuerst zuhören, die Hauptmelodie oder eine Gegenstimme wählen. Und ihr habt die Freiheit auch mal falsch zu singen und nach Herzenslust gemeinsam zu scheitern. Das kann auch einen Riesenspaß machen und eine entspannt-heitere Atmosphäre schaffen. Patrick bringt Lieder mit. Es wird gesungen, was sich singen lässt: Rock- und Popsongs, Couplets der 20er, Volkslied, Kinderlied, Rap, Ska oder Jodler. Jeder kann Vorschläge machen, die sofort umgesetzt oder für das nächste Mal vorbereitet werden. Also komm einfach am 23.10. ins Sudhaus und falls du dich nicht traust, dann bring doch einfach jemand mit.
Gesungen wird 2x45 Minuten mit einer kleinen Pause, der Saal ist bestuhlt und die Bar hat geöffnet!

KEIN VVK! EINLASS AB 19:00H / AK: 5 EUR, ERM: 3 EUR
Semester Eröffnungskonzert Nikolai Tokarev/ Klavier
Dienstag
23. Oktober 2018
20:15 Uhr
Ort: Neue Aula, Wilhelmstr. 7
Im Festsaal wird Tokarev zunächst „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski spielen. Der Werktitel kann durchaus wörtlich genommen werden, denn die insgesamt 10 Sätze sind tatsächlich nach den Gemälden einer realen Ausstellung benannt, die Mussorgski 1874 zu seiner Komposition inspiriert hat. Der „Ochsenkarren“ beispielsweise versinnbildlicht eindrucksvoll das behäbige, aber überaus kraftvolle Vorbeiziehen eines Zugochsen mit schwerer Last durch eine ländliche Idylle.
Nach der Konzertpause steht mit „Die Jahreszeiten“ op. 37b ein Werk von Peter Tschaikowski auf dem Programm, das nur selten zu hören ist. Auch „Die Jahreszeiten“ sind Programmmusik, die 12 Charakterstücke setzen die Monate eines Kalenderjahres musikalisch abwechslungsreich in Szene.