Kleine Burgen - Große Villen

Die Verbindungshäuser prägen das Antlitz Tübingens. Gewinnen Sie einen Einblick in die Architektur und Geschichte dreier unterschiedlicher Häuser und der jeweiligen Verbindungen. Und dies nicht nur von außen. Was es mit den burgähnlichen Bauten in Tübingen auf sich hat, erfahren Sie bei einem Spaziergang auf dem Österberg und in der Gartenstraße.

So, 19. Mai 2019, 14.30 Uhr (Österberg)
Sa, 19. Oktober 2019, 14.30 Uhr (Gartenstraße)
ca. 1,5 Std.
Erw. € 8,50, Kinder bis 14 J. € 5,00
Mitglieder des Bürger- und Verkehrsvereins Tübingen € 7,50
Tickets beim Bürger- und Verkehrsverein an der Neckarbrücke
max. 30 Pers.
Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt

Hirstorische Gasthäuser

Seit langem gibt es in Tübingen Wirtschaften und Gaststätten, die mitunter große Unterschiede aufweisen. So gab es Lokale für besser gestellte Bürger, Wirtschaften für die Gogen und Studentenkneipen. Die Führung informiert über die Häuser und deren Geschichte, die Namen, die Inhaber und berücksichtigt auch die aktuelle Situation in der Tübinger Altstadt. Auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz, denn um einige Wirtschaften ranken sich amüsante Geschichten und Begebenheiten mit kantigem Charme.

Sa, 4. Mai 2019, 17.00 Uhr
ca. 1,5 Std.
Erw. € 8,50, Kinder bis 14 J. € 5,00
Mitglieder des Bürger- und Verkehrsvereins Tübingen € 7,50
Tickets beim Bürger- und Verkehrsverein an der Neckarbrücke
max. 30 Pers.
Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt

Tübingens alte Kaffeehäuser

Tübingen hat eine süße Vergangenheit. Anfang des 20. Jahrhunderts gab es in der Stadt zahlreiche Kaffeehäuser, darunter auch das Café Walz, welches sogar als die Geburtsstätte der Schwarzwälder-Kirschtorte gilt. Hören Sie von alten Tübinger Kaffeehausgeschichten und versetzen sich in die Zeit, als gesellschaftliches Leben ohne Kaffeehaus fast nicht denkbar war.

 

Do, 5. Dezember 2019, 15.00 Uhr
ca. 1,5 Std.
Erw. € 8,50, Kinder bis 14 J. € 5,00
Mitglieder des Bürger- und Verkehrsvereins Tübingen € 7,50
Tickets beim Bürger- und Verkehrsverein an der Neckarbrücke
max. 30 Pers.
Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt