WEBSEITE - dt.
WEBSITE - engl.
WEBSITE - franz.
WEBSITE - nl
WEBSITE - ital.
WEBSITE - span.
WEBSITE - portug.
  • Schriftgröße: 
  • A
  • A
  • A
 
Name
Beschreibung
  • Alte Aula
  • Münzgasse 30
  • 72070
  • Tübingen
Das „Universitätshaus“ oder ursprünglich „aula nova“ genannte Gebäude wurde 1547 anstelle der einige Jahre zuvor abgebrannten „Sapienz“ erbaut.

mehr
  • Alter Botanischer Garten
  • Zwischen Altstadt und Universität
Im Jahr 1804 begann die Neuanlage eines botanischen Gartens zwischen Altstadt und Universität, der heute als Alter Botanischer Garten bekannt ist.

mehr
  • Bebenhäuser Pfleghof
  • Pfleghofstraße
  • 72074
  • Tübingen
Die mächtige Dreiflügelanlage, die von 1477 bis 1502 am sogenannten Schulberg neu erbaut wurde, war der Verwaltungssitz des nahe gelegenen Zisterzienserklosters Bebenhausen im Schönbuch.

mehr
  • Burse
  • Bursagasse
  • 72070
  • Tübingen
Die Burse wurde von 1478 bis 1482 als mächtiges Fachwerkgebäude für die Artistenfakultät der neu gegründeten Universität errichtet. Die 14–16jährigen Scholaren, die sogenannten Artisten, genossen im Haus die universitäre Grundausbildung.

mehr
  • Cotta-Haus
  • Münzgasse 15
  • 72070
  • Tübingen
Die im Jahre 1659 gegründete Cotta’sche Verlagsbuchhandlung schrieb in Tübingen eine über 150-jährige Geschichte.

mehr
  • Evangelisches Stift
  • Klosterberg 2
  • 72070
  • Tübingen
Das Gebäude des Evangelischen Stifts lässt die einstige Nutzung als Kloster der Stadt heute noch erkennen. Die ab 1262 in Tübingen ansässigen Augustinereremiten bewohnten am Neckarufer die Vierflügelanlage, die von 1462 bis 1513 erneuert wurde.

mehr
  • Französisches Viertel
  • Im Süden der Stadt gelegener Stadtteil
Auf einer etwa 60 Hektar großen Militärbrache in der Südstadt Tübingens wurden seit dem Abzug der französischen Truppen in den Jahren 1991/92 gemischte, lebendige Stadtquartiere entwickelt.

mehr
  • Fruchtkasten
  • Schmiedtorstr. 4
  • 72070
  • Tübingen
Das mächtige Fachwerkgebäude des Fruchtkastens wurde für die staatliche Vorratshaltung kurz vor der Universitätsgründung 1475/76 erbaut.

mehr
  • Geographischer Mittelpunkt
  • Am Ende des Käsenbachtals
In einem kleinen schattigen Wäldchen, das nach dem Aufenthaltsort der Seligen benannt ist, stoßen wir ein wenig unvermittelt auf einen kleinen und etwas schiefen Kegel aus grauem poliertem Stein.

mehr
  • Hölderlinturm
  • Bursagasse 6
  • 72070
  • Tübingen
Das Wahrzeichen Tübingens ist der Hölderlinturm – gelb mit spitzem Dach, idyllisch gelegen am Neckar, daneben eine Trauerweide und im Sommer die Stocherkähne.

mehr