WEBSEITE - dt.
WEBSITE - engl.
WEBSITE - franz.
WEBSITE - nl
WEBSITE - ital.
WEBSITE - span.
WEBSITE - jap.
  • Schriftgröße: 
  • A
  • A
  • A

Kloster Bebenhausen

Das ehemalige Zisterzienserkloster gilt als eine der besterhaltenen Klosteranlagen aus dem Mittelalter. Seit seiner Gründung um 1183/84 hat das Kloster seine wechselhafte Geschichte fast unbeschadet überstanden. Der Aufhebung des Konvents während der Reformation folgte die Einrichtung einer Klosterschule und schließlich die Nutzung als königliches Jagdschloss.

Der Chor der Klosterkirche, die spätromanische Bruderhalle, Kapitelsaal, Dormitorium und gotisches Sommerrefektorium sind eindrucksvolle Stationen auf dem Rundgang durch das Kloster. Bebenhausen selber ist ein denkmalgeschützter Teilort Tübingens, ca. 4 km vom Stadtkern entfernt.

    50,- Führung zzgl. Eintritt
    1 Std.
    max. 35 Pers.
    Treffpunkt: Museumskasse
    buchbar in vielen Sprachen
    Themenführungen auf Anfrage

    Schloss Bebenhausen

    Für das letzte württembergische Königspaar Wilhelm II. und Charlotte diente das Schloss ab 1918 als Exilwohnsitz. Wilhelm II. von Württemberg verstarb hier 1921, Charlotte von Württemberg bewohnte das Schloss bis zu ihrem Tod 1946. In den Jahren 1947–1952 wurde Bebenhausen der Sitz des Landtags von Württemberg-Hohenzollern. Im Kloster- und Schlossmuseum sind die Räume der mittelalterlichen Klausur sowie die Einrichtungen des historistischen Jagdschlosses mit Schlossküche von 1915/16 zu besichtigen.

    50,- Führung zzgl. Eintritt
    1 Std.
    max. 25 Pers.
    Treffpunkt: Museumskasse
    buchbar in vielen Sprachen
    Themenführungen auf Anfrage